Seite teilen auf
FacebookMySpaceTwitterGoogle BookmarksLinkedinPinterest

Biogarten Austria
Marketplace

 

 wurmtee logo

     
Pflanzenschutz - Biogarten Austria

Wurmhumus als bestes naturgemäßes Pflanzenschutzmittel unterdrückt Krankheiten und hält Schädlinge unter Kontrolle.

Pflanzenfressende Nematoden
Pflanzenfressende Nematoden

Bodensanierung mit Wurmhumus und Wurmtee stellt natürliches Gleichgewicht her und reduziert die pflanzenfressende Nematoden-Population um 97%

nematodeNematoen schade auf KarotenWurmtee bekämpft nemathodenWurmtee Nematoden Würzel

    Mit  Wurmtee gegossener Boden zeigt rasch eine signifikante Reduktion von pflanzenfressenden Nematoden.
    Nematoden (Fadenwürmer, Älchen) spielen eine Schlüsselrolle im Bodenleben. Ohne sie ist eine natürliche Bodenregeneration mit Humusaufbau undenkbar.
   Auf degradiertem Boden haben sie kaum natürliche Feinde, und die pflanzenfressenden Nematoden vermehren sich rapide. Ein Aufguss mit belüftetem Wurmtee oder Wurmtee-Bodenaktivator ist die beste Methode das Bodenleben wieder herzustellen. Eine vollständige Population von Antagonistischen Bakterien und nematophagen Pilzen reduziert eine zu große pflanzenfressende Nematodenpopulation auf ihr normales Niveau.

Unterdrückung von Krankheiten
Unterdrückung von Krankheiten

Mechanismen für natürliche Krankheitsunterdrückung bei Pflanzen
sind wenig und noch lückenhaft erforscht:

Wirkung von Wurmtee auf direkte Unterdrückung von Krankheitserregern mit Wirkstoffen und Mikroorganismen:
Wurmtee unterdrückt Krankheiten mit breitem Wirkungsspektrum:
Mikrobieller Wettbewerb,
Antibiose und Hyperparasitismus.
In Wurmtee sind antagonistische, gramnegative Bakterien und chitinolytische Bakterien vorhanden. Diese produzieren bakterizide und fungizide Wirkstoffe wie
Siderophore, Antibiotika, Chitinase, Cyanide, ß-1,3-Glucanase, die Krankheitserreger unterdrücken, z.B. Chitinase bricht die Zellwand von schädlichen Pilzen und hemmt das Pilzwachstum und Ribonuclease bekämpft die Viren.

Mit Wurmhumus ernährte Pflanzen sind gesund und widerstehen Schädlingen

Schaedlingen auf Weisskohl im Gewaechshaus smallschaedlinge in gewachshaus small

    Erst durch die Anwendung von Wurmhumus und Wurmtee haben wir die pflanzenfressenden und saugenden Schädlinge unter Kontrolle bekommen: Alle sind spurlos verschwunden.

 

 

Es gibt zwei Mechanismen zur Schädlingsunterdrückung:

  • Wirkungsstoffe in Wurmhumus und Wurmtee
  • Gestärkte pflanzliche Immunantwort

Zünsler
Zünsler

Wurmhumus und Wurmtee bekämpfen den Buchsbaumzünsler und halten ihn unter Kontrolle

zunsler1 smallzunsler2 smallzunsler hochdruckreiniger1 smalznsler spritzen1 smallzunsler5 smallzunsler4 small

     Wir haben im Garten zwei Buchsbaumhecken. Bei einer hat der Zünsler kaum Schaden angerichtet, die andere war bis auf das Holz abgefressen. Die kaum beschädigte Buchsbaumhecke hat in der Nachbarschaft Rosen und Lavendel. Diese wurden von uns mit Wurmtee gegossen und der Boden mit Wurmhumus behandelt. Davon hat auch der Buchs profitiert und sich erfolgreich mit natürlicher Abwehr (pflanzliche Immunantwort) verteidigt.

Wurmtee unterdrückt Krankheiten – Pflanzenschutzmittel sind überflüssig

Unterdrueckung von krankheiten pTomaten vermicast3 pTomaten wurmhumus4 ptomaten wurmhumus7 pgewaechshaus1 klein

    Krankheiten wie Pilzbefall und viele andere Plagen sind der Albtraum aller Gärtner
    Wir haben uns entschieden, die sehr anspruchsvollen Tomaten im Freiland anzubauen. Tomatenanbau in unserer Gegend ist laut Fachberater ohne Gewächshaus oder Überdachung und eine Menge an Pflanzenschutzmitteln undenkbar.

Mechanismen zum Schädlingsbekämpfung
Mechanismen zum Schädlingsbekämpfung

Mechanismen für natürliche Schädlingsunterdrückung bei Pflanzen

1) Wirkungsstoffe für direkte biologische Schädlingsbekämpfung mit Wurmtee:

Wurmtee als Blattspray ist ein in der Natur vorkommendes biologisches Mittel für vollständige   Unterdrückung von allen pflanzenfressenden und saugenden Schädlingen mit breitem Wirkungsspektrum. Wurmtee enthält Glucanase, Chitinase und Chitin auflösende Bakterien. Chitinase und Glucanase zerstören die Panzer des Krustentieres direkt und chitinolytische Bakterien wie Pseudomonas, Aeromonas greifen das aus Chitin gebaute Exoskelett der Krustentiere an. Schädlinge leiden dann an der Schalenkrankheit und flüchten.

Go to top