Seite teilen auf
FacebookMySpaceTwitterGoogle BookmarksLinkedinPinterest

Biogarten Austria
Marketplace

 

 wurmtee logo

     
Anwendung - Biogarten Austria

Anwendung von Wurmhumus und Wurmtee

gemuesegarten
gemuesegarten

Wurmhumus kann jederzeit zur Gartenerde hinzugefügt werden.

    Die beste Methode, um Nährwert und Bodenleben im Garten aufzufrischen ist, den Wurmhumus im Herbst aufzutragen. Abhängig vom Zustand des Bodens 1 bis 5 Kg pro Beet verstreuen, sofort einarbeiten und gut gießen. Durch die Niederschläge wird Wurmhumus während des Herbsts und Winters in der gesamten oberen Erdschicht gleichmäßig eingesaugt. Mikroorganismen vermehren sich, und der Boden ist im Frühling vollständig saniert.
Direktsaat:
   Unmittelbar vor Aussaat verstreuen Sie gleichmäßig 1 bis 5 Kg Wurmhumus auf Beete und gießen nach der Aussaat.
Setzlinge:

Wurmtee als Gießwasser
Wurmtee als Gießwasser

Wurmtee als Gießwasser liefert 100% verfügbare Nährstoffe und bringt Schädlinge und Krankheiten vollständig unter Kontrolle

    Monatlicher Aufguss mit 10%igem Wurmtee ist für gute Ergebnisse ausreichend. Bei akutem Befall von Schädlingen und Krankheiten wird öfteres Gießen mit 20%igem belüftetem Wurmtee empfohlen.    
    Mit Wurmtee durchtränkte Erde ist vollständig mit Nährstoffen und Mikroorganismen versorgt. Das ist der schnellste Weg, um die pflanzliche Wurzel mit Nahrung zu versorgen und das Bodenleben ins Gleichgewicht zu bringen.

Einarbeiten in die Erde
Einarbeiten in die Erde

Die Einarbeitung von Wurmhumus in die Erde versorgt die Pflanzen langfristig mit allen notwendigen 100% verfügbaren Nährstoffen

    Eine Zugabe von 10% in die Erde sollte auch Stark-Zehrer für längere Zeit ausreichend versorgen und schützen.
    Mit weiteren kontinuierlichen Zugaben von kleinren Mengen werden Nährstoffniveau und Bodenleben dauernd bewart.

blattspray
blattspray

Wurmtee als Blattspray ist ein effektiver Wachstumsförderer und bestes Schutzmittel gegen Krankheiten und Schädlinge

    Das Besprühen geschieht am besten alle 7 bis 14 Tage abends bei Temperaturen von über 15° C oder tagsüber bei bedecktem Himmel.   
    Die Blattporen öffnen sich nur bei hoher Luftfeuchtigkeit und der Stoffwechsel ist unter
15° C gebremst.   
    Pflanzen können durch ihre Blätter, Stängel und Äste Wasser und die darin gelösten Stoffe über Kleinporen aufnehmen.   
    Die hohe kationische Ladung des Wurmtees begünstigt eine hohe Aufnahmequote durch die Blattporen. Schleimbildende Bakterien sorgen für länger anhaltende Feuchtigkeit und gute Klebrigkeit. Beim Blattspray ist es ratsam eine geringe 1%igen Konzentration zu verwenden, da junge Blätter sehr empfindlich sind.   
    Als Blattspray von Wurmhumus eignet sich die einfache Wasserlösung (= unbelüfteter Wurmtee) oder der belüftete Wurmtee. Blattspray aus belüftetem Wurmtee bringt als Blattdünger und Pflanzenschutz gegen Schädlingen und Krankheiten die besten und schnellsten Ergebnisse.

Wichtig: Für Blattspray eignet sich ausschließlich Wurmhumus erster Qualitätsstufe!

Go to top