Seite teilen auf
FacebookMySpaceTwitterGoogle BookmarksLinkedinPinterest

Organic Gardens
Marketplace
logo organic gardens

Anwendung - Biogarten Austria

Anwendung von Wurmhumus und Wurmtee

Wurmtee als Gießwasser
Wurmtee als Gießwasser

Wurmtee als Gießwasser liefert 100% verfügbare Nährstoffe und bringt Schädlinge und Krankheiten vollständig unter Kontrolle

    Monatlicher Aufguss mit 10%igem Wurmtee ist für gute Ergebnisse ausreichend. Bei akutem Befall von Schädlingen und Krankheiten wird öfteres Gießen mit 20%igem belüftetem Wurmtee empfohlen.    
    Mit Wurmtee durchtränkte Erde ist vollständig mit Nährstoffen und Mikroorganismen versorgt. Das ist der schnellste Weg, um die pflanzliche Wurzel mit Nahrung zu versorgen und das Bodenleben ins Gleichgewicht zu bringen.

gemuesegarten
gemuesegarten

Wurmhumus kann jederzeit zur Gartenerde hinzugefügt werden.

    Die beste Methode, um Nährwert und Bodenleben im Garten aufzufrischen ist, den Wurmhumus im Herbst aufzutragen. Abhängig vom Zustand des Bodens 1 bis 5 Kg pro Beet verstreuen, sofort einarbeiten und gut gießen. Durch die Niederschläge wird Wurmhumus während des Herbsts und Winters in der gesamten oberen Erdschicht gleichmäßig eingesaugt. Mikroorganismen vermehren sich, und der Boden ist im Frühling vollständig saniert.
Direktsaat:
   Unmittelbar vor Aussaat verstreuen Sie gleichmäßig 1 bis 5 Kg Wurmhumus auf Beete und gießen nach der Aussaat.
Setzlinge:

handelsuebliche pflanzenerde
handelsuebliche pflanzenerde

Wurmhumus wandelt handelsübliche Substrate in erstklassige Pflanzerde um.

     Wenn Sie handelsübliche "Pflanzerde" mit Torf oder Kokosfasern kaufen, bekommen Sie im Grunde ein totes Produkt ohne Mikroorganismen und Nährstoffe. Ein Großteil, der im Handel angebotenen Topfpflanzen sind in solchen Substraten gezüchtet.

jungpflanzenanzucht
jungpflanzenanzucht

Wurmhumus und Jungpflanzenaufzucht

    Die Verwendung von Wurmhumus zu Beginn der Pflanzenkultivierung hat große Vorteile

jungpflanzenanzucht smallwachstum paprika 60 tage small       Eine Beigabe von 10% Wurmhumus zur Aussaaterde verbessert die Keimungsrate und bringt das Wachstum in Schwung. Die Wurzeln der jungen Pflanzen sind unmittelbar nach der Keimung in Kontakt mit biologisch aktivem und fruchtbarem Boden. Mit ausgewogener Ernährung in der Entwicklungsphase wachsen stämmige Setzlinge mit starken Wurzeln und voller Widerstandskraft heran.

Go to top