FacebookMySpaceTwitterGoogle Bookmarks

Biogarten Austria
Marketplace

 

 wurmtee logo

     
Mechanismen

Mechanismen zur natürlichen Unterdrückung von pflanzenfressenden Nematoden mit Wurmhumus und Wurmtee

Nematode video part 1 Nematode video part 2  

    Wurmhmus und Wurmtee unterdrücken die pflanzenfressenden Nematoden mit mehreren biotischen und abiotischen Wirkungsmechanismen. Wurmhumus und belüfteter Wurmtee beherbergen eine starke Population von antagonistischen Bakterien, Pilzen, nematophagen Milben und Springschwänzen.

Antagonistische Bakterien:  
    Sie produzieren Chitinase, diese wiederum zersetzt die von Chitin gebaute Eierschale der Nematoden und schafft dadurch die Bedingungen für eine Infektion. So wird die Eierablage und Fortpflanzung von Nematoden reduziert.   
    Sie produzieren auch hydrolysierenden Enzyme, Collagenasen, Proteasen, Gelatinasen, Peptidyl und Peptidhydrolasen. Diese Enzyme zersetzen die proteinhaltigen Kutikula der Nematode und schaffen Infektionsstellen bei den Nematoden, ummanteln die Wurzeloberfläche und die  Nematoden dringen nicht in den Wurzelbereich ein.   
    Sie aktivieren und stimulieren pflanzliche Abwehrmechanismen. So wird ein Eindringen von Nematoden in die Pflanzenwurzel um die Hälfte reduziert.   
    Sie produzieren für Nematoden toxisch wirkende Enzyme
   Nematophage Pilze:
  
1) Nematophage Raubpilze fangen Nematoden mit Klebefallen oder mit Fangringen, töten und verspeisen sie.
   2) Endoparasitäre Nematophagen klammern sich im Sporenstadium an die Nematoden an und wachsen in die Nematoden ein und zersetzen sie.      
      Sporen dringen ins Verdauungssystem der Nematoden durch die orale Aufnahme, die Pilze wachsen in den Nematoden und zersetzen sie.      
      Sporen schießen ihren Plasmainhalt in die Nematoden, keimen in den Nematoden und zersetzen sie von innen.
Nematophage Milben
   
ernähren sich von Nematoden. Sie greifen die Nematoden an, saugen sie aus, manchmal ganz und manchmal nur einen Teil und gehen dann auf weitere Nematodenjagd.
Springschwänze
   
sind außerordentliche fleißige Nematodenfresser. Ein Tier kann an einem Tag über 2000 Nematoden verspeisen.

Go to top